Baumwollstoff

großes Stoff ABC: Baumwolle und die unterschiedlichen Webarten

Du weißt schon alles über Baumwolle? Glaub ich nicht!

Diese Woche möchte ich dir beim großen Stoff-ABC von fragolinchen viele tolle Dinge über ein schon längst bekannten Stoff geben, die Baumwolle und die unterschiedlichen Webarten.

Dass ich für die alt bekannte Baumwolle soviel recherchieren kann hätte ich nicht gedacht, aber im Wunderstöffchen Baumwolle steckt wirklich mega viel Potenzial!

Steckbrief, mit Wissen am Arbeitsplatz oder Spielplatz punkten

Jetzt folgt erst Mal ein bisschen Hintergrund wissen, wenn du es schnell wieder vergisst macht nichts, aber einiges davon ist wirklich cool um am Arbeitsplatz oder Spielplatz zu punkten 😉

Die größten Produzenten weltweit sind China, Indien und die USA.

Die Baumwolle zählt zu den Naturfasern und ist eine sehr alte Kulturpflanze. Die Samenhaare der Pflanze können über 65 % des eigenen Gewichtes an Wasser aufnehmen, trocknen aber nur sehr langsam. Die natürliche Farbe kann variieren zwischen cremig – weiß bis schmutzig grau, es gibt aber sogar schon farbig wachsende Sorten, diese sind dann grün bis braun.

Baumwollstoff

Baumwolle und die unterschiedlichen Webarten

Der Stoff hat nur ein geringes Allergiepotenzial und ist sehr haut-freundlich und wird deshalb auch in vielen Kosmetikprodukten (Wattpads) oder in der Medizin (Wundverbände) verwendet.

Er ist leicht entflammbar aber besonders strapazierfähig und langlebig. Deshalb ist die Baumwolle auch sehr gut für Fischernetze, Segel, Reinigungstextilien, als Arbeit- und Berufskleidung und als Tisch und Bettwäsche geeignet.

Aber nicht nur als derben Arbeitsstoff kann man ihn verwenden, durch eine spezielle Bearbeitung kann der Stoff auch einen seiden gleichen Charakter bekommen, mehr unten bei den unterschiedlichen Webarten.

Wo ist Baumwolle noch überall zu finden?

  • in verschiedene Papiersorten
  • Banknoten
  • Kaffeefiltern
  • Seilen
  • Lampenschirmen
  • und noch vieles mehr

Was kann der Wunderstoff?

Die Fasern können unterschiedliche Farben wunderbar aufnehmen und bietet damit eine unendliche Zahl an Designmöglichkeiten!

Baumwollstoff

viele Designmöglichkeiten! hohes Potenzial der Stoffsucht 😉

Ohne Farbe allerdings ist er für Allergiker besonders gut geeignet, denn er ist besonders Haut schonend.

Textilien die aus 100 % Baumwolle bestehen, können bis zu 90 ° C gewaschen werden.

Wo stößt Baumwolle an ihre Grenzen?

Da die Baumwolle so leicht entflammbar ist, stößt sie aber auch leicht an Ihre Grenzen.

Reine Baumwolle ist nicht elastisch und trocknet nur sehr langsam. Dies kann aber durch verschiedene Webarten und Mischungen mit anderen Geweben gut ausgeglichen werden.

Reiner Stoff, Mischgewebe, oder WEbart, was steckt eigentlich dahinter?

Es gibt eine riesige Anzahl an verschiedenen Webarten, meist bestehen die Materialien entweder aus reiner Baumwolle oder aus einem Stoffgemisch. Damit du weißt was du vor dir liegen hast, möchte ich dir jetzt einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Stoffe geben.

Leinen

Die Leinenbindung ist die einfachste und älteste Webart der Welt. Ein gleichmäßiges Gitter, das von rechts und links gleich aussieht. Der Leinenstoff fusselt nicht und ist sehr saugfähig und reißfest.

Baumwollstoff

allerlei Stoffe, Leinen, Jersey, reine Baumwollstoffe

Filz

Beim Filz entsteht durch trockene Vernadelung oder durch Verfestigung unter hohem Druck ein textiles Flächengewebe. Hier wird als nichts gewebt! Meist wird Filz aus Schafswolle hergestellt, aber es gibt auch Filz aus Baumwolle.

Puppen-Fahrradsitz-Max

Filz vernäht zum Fahrrad-Puppensitz, hier lang zum Freebook

Atlas nicht nur eine Karte

Atlas, oder die Atlasbindung ist eine der Grundbindungen. Das bekannteste Atlasgewebe ist der Satin. Wenn du genau wissen willst wie welcher Faden geführt werden muss, damit am Ende eine Altasbindung raus kommt, dann hier entlang.

Köper

Allgemeinbezeichnung für köperbindige Gewebe mit sichtbaren Diagonalstreifen, Sammelbezeichnung für köperbindige Futterstoffe wie Coisé, Twill, Serge. Verwendung: Arbeitskleidung, Anzüge, Futterstoffe, Jeansstoffe.

Batist

Sehr feinfädiges, dichtes leinwandbindiges Baumwoll- oder Leinwandgewebe, Seidenbatist aus mercerisierter Baumwolle
Verwendung: Blusen, Unterwäsche, Taschentücher, Futter.

JEANS

Jeans ist ein robuster Baumwoll-/Hanffaserstoff in Köperbindung.  Das Garn ist nur von der Oberfläche her, jedoch nicht durchgehend gefärbt.  Super geeignet für Hosen, Taschen und und und.

Edle Stoffe ganz einfach erklärt

Der Satin bekommt durch die Atlasbindung eine stark glänzende, glatte Oberseite und eine matte Unterseite. Je nach der Faserart und des Garns kann der Satin leicht, schwer, matt- oder hochglänzend, fließend oder steif sein.

Beim Damast zum Beispiel wechseln sich „kett- und schusssichtige Partien“ ab, so ist es möglich figurähnliche Muster aller Art einzuweben. Der Damast ist einen Unterkategorie der Atlasbindung, auf der Rückseite des Stoffes entsteht eine Positiv-/Negativeffekt. Wenn du dazu noch mehr wissen möchtest, dann hier entlang.

Im Brokat Damast werden noch Metallfäden verarbeitet wie Gold und Silber, dieser wird dadurch besonders edel und teuer 😉

Tipi von titatoni

Ja das Tipi ist aus einem edlen Damast-Stoff, einer ehemaligen Bettwäsche … wenn meine Oma noch leben würde …..

Stoffe mit Funktion

Beim Frottee hingegen, werden die Baumwollfasern in langen Schlingen gewebt, so entsteht die riesige Oberfläche die viel Wasser aufnehmen kann.

Stickbilder auf Handtuch

Frottee mit Stickbilder

Pikee ist ein dichter Stoff, wo sich erhöhte und vertiefte Stellen abwelchseln. Am Ende sieht der Stoff wie gesteppt aus. Wird benutzt für Kragen, Hemden aber auch für Bettdecken. Durch die „Steppung“ hält sich viel Luft zwischen der Bettdecke und dir, so hält sie im Winter schön warm und im Sommer herrlich kühl. Veilleicht kennst du ja den Ausdruck Waffelpikee. Ich habe einen Bademantel mit dieser Webart und ich liebe ihn ;-). Es lassen sich auch tolle Shirts draus nähen, z. B. ein Poloshirt.

Bekleidungsstoffe und mehr

Jersey ist ein weicher und oft elastischer Stoff, mit leichter Rippenmusterung. Er ist geschmeidig auf der Haus, weich, atmungsaktiv, saugfähig und trocknergeeignet.

Es werden nach der Strickart folgende Arten unterschieden: Single-Jersey, Double-Jersey, Jacquard-Jersey und Cloqué -Jersey. Jersey besteht meist aus einer Mischung von Baumwolle und Elasthan. Mehr dazu aber die nächsten Wochen

Der Sweat wird meist einflächig auf einer Rundstrickmaschine gestrickt und auf der Rückseite wird ein spezieller Futterfaden mitgeführt. Dieser wird weicher dreht als das Grundstrickgarn. Während des Veredelungsprozesses wird er aufgeraut und so bekommt der Sweatstoff die typische weiche und flauschige Innenseite. Aber auch hier bekommst du die nächsten Wochen noch mehr Info!

Cord besteht meist aus einem Mischgewebe und wird nach der Zahl der Rippen auf einem Zentimeter Stoff unterschieden in, Kabelcord (bis zehn Rippen), Trenkercord oder auch Breitcord (10-25 Rippen), Genuacord oder Manchester (25-40 Rippen) und Feincord bzw. Babycord (mehr als 40 Rippen). Wenn das Gewebe als gebraucht erscheint, spricht man sogar von Antikcord.

Bei Nicki wird in die normale Strickware ein extra Faden eingebunden, der dann an der Oberfläche kleine Schlingen bildet. Diese Schlingen werden dann zerschnitten, so entsteht einen samtartige Oberfläche. Der Nicki ist dehnbar!

Der Samt wurde früher nur aus Seide hergestellt, heute allerdings gibt es Baumwollsamt oder Chemieseidensamt. Gewebt wird er wie der Nicki oben, allerdings ist der Samt nicht dehnbar!

Fehlt dir was, oder hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen?

Welcher Stoff fehlt dir noch? Was soll ich noch hinzufügen? Schreib doch einfach schnell einen Kommentar, dann recherchiere ich für dich!

Wie geht es weiter?

In zwei Wochen (Dienstag 02.08, um die gewohnte Zeit, 12:00 Uhr) geht es weiter mit einem chemischen Stoff, den du oben schon  lesen konntest, Elasthan. Was steckt dahinter, was sind die Stärken was die Schwächen.

Viele liebe Grüße – eine schöne sonnige Sommerzeit, näh und lies dich glücklich – Stina

4 Gedanken zu „großes Stoff ABC: Baumwolle und die unterschiedlichen Webarten

  1. Karin Appelhans sagt:

    Hallo,

    Ich bin auf der Suche nach einem zarten Stoff mit kleinen gewebten knötchen im Stoff wurde in meiner Kindheit für entzückende Sommerkleider genommen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.